Ich, Johann Eichholzer wurde am 2. November 1979 in Hallein im Salzburger Land, geboren. Sport in allen möglichen Arten bestimmte schon von Kindesbeinen an mein Leben. Ob Turnen, Fußball, Ringen, Bergsteigen, Schifahren oder später Skitourenrennen, Paragleiten und Klettern – alles, was ich tat, tat ich stets aus hundertprozentiger Überzeugung und Leidenschaft, aber auch mit viel Freude und Begeisterung.

Schon im Alter von 6 Jahren an war ich mit meiner Familie – auch mein Vater und Bruder sind begeisterte Bergsportler – auf den höchsten Gipfeln der Dolomiten unterwegs. Kein Wunder also, dass ich mich sozusagen schon als Kind mit dem „Bergsteigervirus“ infizierte, der mich bis heute nicht mehr losgelassen hat.

In meiner Karriere als Ringer wurde ich jeweils Schüler- und Jugendstaatsmeister und konnte 15 Mal den Landesmeistertitel „erringen“ – und das im wahrsten Sinne des Wortes. Auch der Fußball begleitete mich während meiner ganzen Jugendzeit. So konnte ich mich zum Beispiel beim bekannten „Salzburger Stier“-Turnier der Landesliga mit dem Titel des Torschützenkönigs krönen. Später, nachdem ich begonnen hatte, Paragleiter-Bewerbe zu fliegen, wurde ich Liga-Sieger in der Rookiewertung sowie Vizestaatsmeister im Teambewerb. Außerdem bin ich seit mehreren Jahren bei der Bergrettung Golling und Mitglied des Lawinenwarndienstes Salzburg.

Im Jahr 2015 begann ich mit der Ausbildung zum staatlich geprüften Bergführer und Skilehrer. Meine langjährige Begeisterung für den Alpinsport verlangte nach einer letzten Vervollkommnung und Bestätigung – gepaart mit dem Wunsch, die Freude am Bergsport auch anderen Menschen zu vermitteln. Mit der erfolgreichen Abschlussprüfung zum staatlich geprüften Bergführer und Skilehrer im französischen Chamonix 2018 ging ein persönlicher Traum in Erfüllung!

In meiner Freizeit liebe ich das alpine Klettern in den Salzburger Bergen und den Dolomiten. Im Winter bin ich gerne auf Skitouren unterwegs. 2018 unternahm ich mit Freunden der Bergrettung eine Skitourenreise nach Island. Auch mit meiner zehnjährigen Tochter Lara bin ich regelmäßig auf Touren in der freien Natur unterwegs – im Winter wie im Sommer.

Viele Grüße und Berg Heil wünscht Euch

Hans Eichholzer